Vipassana Meditation

Vipassana Meditationsgruppe

Jeden Donnerstag
18.00 bis ca. 19.30 Uhr
im Aññathabhava – Ort für Meditation und Achtsamkeit
Drostestr. 8, 30161 Hannover
Auf Spendenbasis.

Anfänger willkommen!

In diesem Fall: wegen einer kurzen Einführung bitte vorher anrufen:

0511 – 348 0776 (Franz)

Achtsamkeit bedeutet: sich bewusst zu sein, was in diesem Moment passiert – ohne zu bewerten. Das heißt: die Dinge erkennen, wie sie wirklich sind – und nicht so, wie wir sie mit unseren Befürchtungen, Abneigungen oder auch Hoffnungen formen.

Was heißt „Vipassana“?

Der Begriff „Vipassana“ stammt aus der altindischen Pali-Sprache und bedeutet  „Einsicht“.  Gemeint ist die Einsicht in die  Merkmale aller Existenz – also auch der menschlichen:  Unbeständigkeit (anicca),  Leidhaftigkeit oder Nichtgenügen (dukkha) und Nicht-Selbst (anatta).

Der Übungsweg zur Entfaltung dieser Einsicht wird  „Vipassana-Meditation“, auch: „Einsichtsmeditation“ oder „Vipassana-Praxis“ genannt. Vipassana-Praxis gehört zum Weg, um das durch Nichtsehen (avijjâ) und Verblendung (kilesa) verursachte Leiden (dukkha) zu überwinden beziehungsweiseim Leben die Befreiung des Nirwana zu erlangen.

In gewöhnlicher Sprache ausgedrückt: Erst wenn wir die Welt der Konventionen, der Konzepte und des Denkens verlassen und den Blick unmittelbar und unverschleiert auf die Wirklichkeit richten, können wir die Gesetze der Existenz erkennen und im Einklang mit ihnen leben. Das erfordert einen klaren Geist und den Mut zur Wahrheit. Meditation ist der Weg dorthin. Vipassana- oder Einsichtsichts-Meditation will kein Glaubenssystem erschaffen, sondern eine Anleitung geben, die Natur unseres Geistes direkt zu erforschen. Dabei gelangen wir durch direkte Erfahrung zu den Dingen, wie sie sind – ohne uns auf Ansichten und Theorien verlassen zu müssen. Gleichzeitig entwickeln wir eine tiefe Ruhe, die aus eigenem Wissen jenseits aller Zweifel entspringt.

Vipassana-Meditation wird auch von Nicht-Buddhisten geübt und gelehrt. Wesentlicher Teil der verschiedenen Schulungsmethoden ist die Übung von Achtsamkeit (sati). In der psychologischen Literatur wird Vipassana-Meditation gewöhnlich „Achtsamkeitsmeditation“ statt Einsichtsmeditation genannt.

Hier findet ihr einen Flyer zum Downloaden und Weiterleiten.